Bücher

Meine Bücher sind im Buchhandel oder über amazon erhältlich.

Frenzel, Y., Fäh, M.

Giessen: Psychosozial-Verlag, 2016.

Cinépassion – The Sequel. Eine psychoanalytische Filmrevue.

Der neueste Cinépassion-Band mit inspirierenden und aufregenden Kommentaren zu bekannten und unbekannten Kino-Perlen!

Frenzel, Y., Fäh, M.

Giessen: Psychosozial-Verlag, 2013.

Cinépassion Reloaded – Eine psychoanalytische Filmrevue.

Der zweite Cinépassion-Band: Filmanalysen und -kommentare aus den letzten drei Jahren spannender Matinées! Die ideale Ferienlektüre und lebendige Einführung in psychoanalytisches Denken!

Fäh, M.

Verlag Sigmund-Freund-Universität Wien: 2012.

Was tut ein Psychoanalytiker? Vorträge und Schriften zur Praxis der Psychoanalyse.

Ein Lesebuch aus der klinischen, theoretischen, filmanalytischen, kulturkritischen und berufspolitischen Praxis eines Psychoanalytikers.

ISBN: 978-3-902626-33-2

Zum reduzierten Preis von EURO 25 (Schweizer Franken 30) plus Versandspesen direkt beim Autor (info@markusfaeh.com) bestellen!

Frenzel Ganz, Y., Fäh, M.

Giessen: Psychosozial-Verlag, 2010.

Cinépassion – eine psychoanalytische Filmrevue. Giessen: Psychosozial Verlag, 2010.

Eine Bereicherung der deutschsprachigen psychoanalytischen Filmdiskussion um den Schweizer Ansatz, der wesentlich von der französischen Psychoanalyse geprägt ist.

Im Rahmen des Zürcher psychoanalytischen Filmprojekts »Cinépassion« stellen Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker unterschiedlicher Provenienz einem breiten Publikum ausgewählte Filme vor. Wie jeder Zuschauer sind auch sie bei der Interpretation der Filme auf die eigenen Assoziationen angewiesen. Die vorliegenden Beiträge tragen die jeweilige Handschrift der Autoren: Persönliche Erfahrungen und theoretische Präferenzen machen sie unverwechselbar. Angestrebt wird nicht eine umfassende und abschließende Deutung der Filme, sondern ein öffnender Einblick in die Vielfalt psychoanalytischen Denkens. Mit Beiträgen der Herausgeber sowie Hans Peter Bernet, Johannes Binotto, Ingrid Feigl, Bianca Gueye, Rolf Hächler, Andrea Kager, Beate Koch, Alexander Moser, Alba Polo, Wiebke Rüegg-Kulenkampff und Mirna Würgler.

Fäh, M.

Sankt Petersburg: Verlag East European Institute of Psychoanalysis , 2011. ISBN 978-5-91681-019-6

Путь Аналитика (Der Weg des Analytikers – Grundlegende Prinzipien der psychoanalytischen Technik).

Einführungswerk in die psychoanalytische Technik in russischer Sprache: Der einzelne Psychoanalytiker vollzieht in seiner individuellen Entwicklung die historische Entwicklung der psychoanalytischen Technik nach.

Fäh, M.

Oberhofen: Zytglogge, 2008.

Schluss mit Jammern...und das Leben kommt von selbst.

Wir alle sind uns einig: Es wird zuviel gejammert! Doch selber damit aufhören und sich wirklich mit seinem Leben, seinen Wünschen, seinen Problemen auseinandersetzen?
Gar nicht so einfach!
Ein ernst gemeinter und augenzwinkernder Leitfaden für den goldenen Mittelweg zwischen oberflächlicher hastiger Lösungssuche und manischem positivem Denken einerseits und dem wehleidigen und passiven Lamentieren andererseits!
Sich dem Leben wirklich stellen ohne zu jammern – die grosse Herausforderung!

Fäh, M.

Oberhofen: Zytglogge, 2006.

Das Triviale der Liebe.

Die Liebe wird verzweifelt gesucht und oft kläglich realisiert.
Woran liegt das? Wie können wir einen realistischen Mittelweg finden zwischen zynischer Liebesvermeidung und unrealistischen Liebesillusionen?
Keine billigen Patentrezepte, aber einige kräftige Denkanstösse.

Fäh, M.

Oberhofen: Zytglogge, 2004.

Der perfekte Mann.

Für mutige und reflexionsfreudige Männer, die ihr Selbstverständnis hinterfragen wollen!

 

Fäh, M.

Oberhofen: Zytglogge, 2002.

Gesundheit kommt von innen. Wie wir unsere Lebenskräfte befreien!

Mein erstes populäres Sachbuch. Ich stehe noch heute dahinter. Voller wertvoller Hinweise für ein ganzheitlich gutes Leben. Lebensfreude und Tiefgang sind wichtiger als oberflächlicher Gesundheitswahn!

Fischer, G. und Fäh, M.

Giessen: Psychosozial-Verlag, 1998.

Sinn und Unsinn in der Psychotherapieforschung. Eine kritische Auseinandersetzung mit Aussagen und Forschungsmethoden.

Unsere Analyse der damaligen unseriösen Forschungsarbeit der Forschergruppe um Klaus Grawe, die vor über zwanzig Jahren mit fragwürdigen Behauptungen über die Psychotherapie an die Öffentlichkeit trat und damit einen veritablen medialen shit-storm gegen psychoanalytisches Arbeiten lostrat. Das Fazit ist noch heute aktuell: Nachhaltiges psychotherapeutisches Arbeiten ist immer wieder bedroht durch kurzfristigen Effizienzdruck!